Im wahren Gespräch gibt es Momente, in denen es gleichsam stockt, eine Form der Ruhe kehrt ein, die aussieht, als wäre das Gespräch schon vorbei, als würde einem nichts mehr einfallen, was dem gleichkommt, was schon vorher in Tiefe erörtert wurde.

Genau das sind die Höhepunkte eines Gesprächs, denn in diesem Schweigen geschieht nicht nichts, sondern die Gefühle und Gedanken dürfen sich sortieren. Es ist so, als würde eine zerborstener Krug, die ganzen Einzelteile, sich wieder zusammensetzen. Diese Momente nicht durch weiteres Reden zu zerstören, sondern gemeinsam zu warten und zu schweigen, das ist Gesprächskunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.